Wissen teilen!

Wir kooperieren seit Anbeginn mit Lehrerinnen und Lehrern an Schulen und Weiterbildungsstätten. Der enge Erfahrungsaustausch mit den Kolleginnen und Kollegen ist uns sehr wichtig. Das Zusammentreffen von Fachdidaktik und Fachwissenschaft führte zu richtungsweisenden Projekten.

BERATUNG

Wir beraten und unterstützen Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen in Fragen der Diagnostik der Schriftsprachkompetenz ganzer Klassen und einzelner Schülerinnen und Schüler sowie in Fragen der gezielten Förderung im Rahmen schulischer Möglichkeiten.

Diagnostik

In zahlreichen Studien erforschte Frau Dr. Löffler, wie der Schriftspracherwerb bei Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten verläuft. Diese Erkenntnisse führten letztlich zur Entwicklung eigener sprachwissenschaftlich begründeter Testverfahren, die computerbasiert und durch Online-Zugang die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen an den Schulen unterstützen sollen. Schulen können im Institut eine akademische Lizenz für die Nutzung des Testsystems beantragen.

Förderung

Wir sind der Überzeugung, dass eine Förderung nur auf Grundlage einer soliden Diagnostik ihre Effizienz entwickeln kann. Die Ergebnisse der Internationalen Grundschul-Leseuntersuchung (IGLU) haben uns zum Umdenken gezwungen: Denn in Deutschland wird nicht wenig, sondern viel gefördert, jedoch ohne bemerkenswerten Erfolg. Dies entspricht den Alltagserfahrungen der Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Schülerinnen und Schülern („Es bleibt nichts hängen“).

Für den Schulgebrauch entstehen in Zusammenarbeit mit Schulen und unserem Institut diagnosebasierte Fördermaterialien.

Workshops und Weiterbildungen

Unsere Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen können im Institut oder online besucht werden oder für Lehrpersonen auch in SCHILF-Veranstaltungen im Schulkollegium organisiert werden. Unsere Vortagsreihen finden in regelmäßigen Abständen statt.
Für Terminanfragen oder weitere Informationen rufen Sie uns gerne an.

Unsere Lesetipps für Lehrer*

Frühwarnsystem für Rechtschreibschwächen

Durch eine Kooperation zwischen uns, dem Dortmunder Schulamt mit 29 Grundschulen sowie dem Institut für Schulentwicklungsforschung der TU Dortmund (IfS) unter der Leitung von Prof. Bos entstand in der großen Studie „Frühwarnsystem. Rechtschreibschwäche verhindern! Ein individuelles Diagnose- und Fördersystem für 1./2. Klassen“ …

Mehr …

Schriftkompetenz an berufsbildenden Schulen

Schwächen in der Schriftkompetenz sind in fast allen Bildungsgängen der berufsbildenden Schulen und Berufskollegs ein altbekanntes Problem. Für den spezifischen Bedarf dieser Schulart fehlten allerdings bislang geeignete Diagnosekonzepte und Fördermaterialien.

Mehr …

Englische Sprache – schwere Sprache

Die Ermahnung: „Du musst deine Vokabeln besser lernen?“ hilft manchmal einfach nicht. Verlage überbieten sich mit Versprechungen wie Vokabeln lernen: die 5 besten Lernmethoden, Vokabeln lernen leicht gemacht, schnell und einfach Vokabeln lernen, usw.

Mehr …

Machen rechtschreibschwache Kinder typische Fehler?

Auf Grundlage der bundesweiten Analyse von über 120.000 Einzelfehlern im Rahmen der Internationalen Grundschul-Leseuntersuchung-Erweiterung Orthografie (IGLU-E) hatten wir u.a. das Fehlerbild der rechtschreibschwachen IGLU-Schüler bundesweit analysiert …

Mehr …

Langzeitstudie zum Erfolg unserer LARS-Therapie

Eine wissenschaftliche Langzeituntersuchung im Jahr 2003 über Erfolg und Nachhaltigkeit der LARS-Therapie bei ehemaligen Kindern und Jugendlichen, die 1989 und 1990 ihre Förderung im Löffler Institut beendet hatten, erbrachte den Nachweis, dass mit der LARS-Therapie eine Legasthenie bei Schulkindern dauerhaft behoben worden war.

Mehr …